Therapieinhalte für JUGENDLICHE MIT AUTISMUS (Asperger-Syndrom oder High-functioning-Autismus):

  • Selbstwahrnehmung
  • Soziale Wahrnehmung
  • Soziale Kompetenz: Empathie, Mimik, Aufbau und Pflege von Kontakten, Freundschaften
  • Emotionale Kompetenz: Gefühle, Gefühlssteuerung
  • Stressbewältigung
  • Flexibilität, Frustrationstoleranz ("Wut-workout")
  • Abbau von Verweigerungsverhalten
  • Aufbau wechselseitiger Kommunikation
  • Weiterentwicklung von kommunikativen Fähigkeiten im Hinblick auf schulische Situationen 

 

  • Vorbeugung und Behandlung von Depression, Ängsten, sozialer Phobie, Zwängen, Sucht

 

  • Selbstwert 

 

  • Alltagsbewältigung: Selbständigkeit, Zeitmanagement

 

  • Vorbeugungsprogramm gegen Depression
  • Motivationsstärkung zur Schule und zur persönlichen Entwicklung
  • Sinnsuche

bei schulischen Schwierigkeiten: Lernförderung; Unterstützung zu Autismus-Aufklärung der Lehrer, der Mitschüler

METHODEN:

  • Montessori-Therapie für soziale Wahrnehmungsförderung
  • SOKO: soziale Kompetenzförderung
  • Psychotherapie >> bei Depressionen, Ängsten, sozialer Phobie, Zwängen, Sucht
  • Persönlichkeitsstärkende ganzheitliche Programme (Glücksprojekt, "Ich schaffs!")
  • Alltagscoaching

 SPEZIALFÖRDERUNG:

       computergestütztes Einzel- oder Gruppentraining für

  • Erkennen und Verstehen von Mimik und Gefühlen

  • Theorie of Mind und Empathie 

 

  • auditives Konzentrationstraining
  • Entspannungstechniken, angepasst an Kinder und jugendliche mit Asperger-Syndrom

 

Für Eltern:

Beratung in folgenden Fragen:

  • Förderung und Therapie
  • Erziehung, auch im Hinblick auf die Pubertät
  • Einschulung
  • Berufswahl
  • Fragen bzgl. Behindertenausweis, Pflegegeld, zusätzliche Betreuungleistungen

 

Unterstützende Angebote für Eltern:

z.B. bei starker Erschöpfung, Schlafproblemen, psychosomatischen Problemen

KOSTEN:

Die Therapie kann als Eingliederungshilfe vom Jugendamt oder Bezirk Oberbayern übernommen werden.